Der Löschzug Jugendfeuerwehr EhvO / First Responder Download Gästebuch
Startseite Der Löschzug Übungen

Der Löschzug


Mannschaft Fahrzeuge Gerätehaus Geschichte Einsätze Übungen Dienstplan Schutz-und Dienstkleidung Teamwork Alters- und Ehrenabteilung 100. Jähriges Jubiläum

Links Sitemap Impressum



















 

 


 


Übungen

Wie überall gibt es auch Feuerwehrwesen immer neue Erkentnisse. Um den neuen Anforderungen gewachsen zu sein, und dabei trotzdem alt bewehrte Methoden und Techniken nicht zu vergessen, finden regelmäßig Übungsdieste statt.

Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Auswahl von Fotos unserer regemäßigen Übungen

____________________ Brandbekämpfung mit Menschenrettung ____________________

Fotos: Andreas Dietrich

Im ersten Teil der Übungslage wurde ein Gebäudefeuer mit einer vermissten Person simuliert, die von den vorgehenden Trupps gefunden und gerettet werden sollte. Die Person (Übungspuppe) wurde anschließend von den First Respondern übergeben um die weitergehende Rettung üben zu können.

Im zweiten Teil der Übung wurde ein Unfall eines Feuerwehr-Kameraden dargestellt, der im innern des Gebäudes bewustlos geworden ist. Dieses Szenaro wird regelmäßig geübt auch wenn der Unfall eines Kameraden zum Glück im Einsatz so noch nicht vorgekommen ist. Der Unfall eines Feuerwehr-Kameraden stellt gerade aus psychologischer Sicht eine besondere Belastung dar, daher ist wichtig genau zu wissen was in solchen Situationen zu tun ist.

 

_________________________ Verkehrsunfall auf Landstraße _______________________

Fotos: Hendrik Bechem

Dargestellt wurde ein Verkehrsunfall auf einer Landstraße bei der ein Auto von der Straße abkommen war und mit der Leitplanke kollidiert war.

Bei Verkehrsunfällen kommt der Versorgung der Verletzten eine besondere Rolle zu da Sie sich zumeist noch im Fahrzeug befinden. Im hier dargestellten Szenario war das Unfall-Fahrzeug soweit in Takt das eine Befreieung ohne technische Geräte stattfinden konnte. Der Patient wurde durch die First Responder versorgt und mit Hilfe eines Trupps des Löschfahrzeuges aus dem Fahrzeug befreit.

Die restliche Besatzung des Löschfahrzeugs sicherte die Einsatzstelle gegen Gefahren wie Feuer und den Straßenverkehr ab. Gerade auf Landstraßen, auf denen meist schneller als 50km/h gefahren werden darf, stellt der Straßenverkehr eine besondere Gefahr dar. Um die Sicherheit der eigenen Kameraden und der Patienten zu garantieren wird an Einsetzstellen im öffentlichen Verkehrsraum immer eine weiträumige Absicherung der Einsatzstelle vorgenommen.


 

__________________________ Gemeinschaftsübungen ___________________________

In unserer ländlichen Region Wuppertals hat sich in den letzten Jahren gezeigt, dass gerade Tagsüber die Ausrücke-Stärken der einzelnen Löschzüge nur sehr gering sind. Denn viele unserer Kameraden arbeiten nicht mehr im Ausrückebereich sondern häufig sogar in anderen Städten. Aus diesem Grund ist vor einigen Jahren die Entscheidung getroffen worden, die vier Löschzüge im Wuppertaler Osten gemeinsam zu alarmieren um den bestmöglichen Brandschutz zu gewährleisten.

Diese gemeinsame Alarmierung erfordert auch gemiensames Üben, damit Handgriffe auch reibungslos in einader greifen.

Fotos: Stephanie Witnerhager

Bei dieser Übung wurde ein Brand mit vermissten Personen in unserem Wasserwerk simuliert.

Hauptziel war es hier die vermissten zu finden und sicher ins Freie zu bringen. Dazu mussten die Trupps die verrauchte Halle absuchen und die Vermissten anschließen schnellst möglich aus dem Brandbereich retten.

Zusätzlich wurde hier die Koordination einer größeren Zahl an Atemschutztrupps mit unterschiedlichen Zugängen zur Einsatzstelle geübt.

Fotos: Stephanie Witnerhager

In dieser Übungslage wurde ein Waldbrand in einem abgelegenem Waldstück ohne direkte Wasserversorgung dargestellt. Das Hauptaugenmerk in dieser Übung lag dabei auf der Wasserversorgung der Einsatzstelle

In unserem ländlichen Teil Wuppertas gibt sehr viele Wälder in denen weder größere Bäche noch Seen zu finden sind die für die Löschwasserversorgung ausreichen würden.

Bis eine ausreichende Wasserversorgung von weiter ausßerhalb aufgebaut ist muss das Löschwasser mit Fahrzeugen im sogenannten Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht werden. Babei werden Fahrzeuge mit möglcihst großem Löschwasserbehälter an der Einsatztelle abgestellt die dort als Puffer dienen. Fahrzeuge mit kleinerem Löschwasserbehälter pendeln dann zwischen der Einsatzstelle und dem beispielsweise dem nächsten Hydranten hin und her und transportieren das Wasser zur Einsatzstelle.

 

_______________________ Besondere Übungen/Ausbildung _______________________

Im Einsatz erwarten uns immer wieder besondere und auch gefährliche Situationen. Um in diese Situationen richtig einzuschätzen und entsprechend zu handeln gibt es besondere Ausbildungs- und Übungsveranstalltungen.

Fotos: Hendrik Bechem

Seit einigen Jahren besteht für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wuppertal einmal im Jahr die Möglichkeit die eigenen Fähigkeiten in einem Brand-Container zu trainieren. Es handelt sich hierbei um eine gasbetriebene Übungsanlage in der Feuerwehrangehörige die Einsatztaktik bei "echtem" Feuer üben können. In der Anlage werden verschiedene Szenarien dargestellt und geübt. "Vorgehen in einen Brandraum", "Löschen eines Motorbrandes", "Absperren einer brenneden Gaslflasche" und andere.

Haben wir Ihr Interesse geweckt ?

Kommen Sie bei uns vorbei und machen Sie mit. Werden Sie Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr.

([KONTAKT] - [DIENSTPLAN])

Seitenanfang